Publikationen

Projektmagazin Übersinnlich
Für ihre Arbeit an der Kunstuniversität Linz geht Karin Sander vom Lastenaufzug als zentrales Tool der Institution aus und hebt dessen Rolle für die Kunst in einem mehrfachen Sinn hervor: sie lässt einen gläsernen Aufzug das Dach des linken Brückenkopfgebäudes durchstoßen und sich so oberhalb des Gebäudes in einen kleinen Aussichtsturm verwandeln, der vom Dach aus eine beeindruckende Aus- und Rundumsicht auf die Stadt eröffnet. Beleuchtet und ohne Ausstieg präsentiert er sich als begehbare Lichtskulptur, in der auch Menschen und/oder Objekte von außen sichtbar werden.
12 Seiten
Top