Erich Wiesner - Farbkonzept (2005)

Bundesgymnasium Bludenz, Unterfeldstraße 11, 6700 Bludenz

Architektur: Hermann Kaufmann ZT GmbH

Gemeinsam mit den Architekten entwickelte der Berliner Künstler Erich Wiesner ein subtiles, doch markantes Farbkonzept für die Innenräume des Schulgebäudes. Vor allem in den langen Gängen schaffen unterschiedliche Farbgebung sowie die Applikationen von Zitaten und Gedichten von Ernst Jandl differenzierte Stimmungen und Impressionen. Die unterschiedlichen Farbstrecken sorgen darüber hinaus für eine bessere Orientierung der Schulbenutzer. Verstärkt wird dieser Eindruck ebenfalls durch verschiedenfarbige Linoleumbeläge in den einzelnen Geschoßen.

 

Pausenglocke

„Das Strömen der Schüler aus den Klassenräumen und die Polyphonie der erfrischenden Klänge halfen, um an die Möglichkeit zu glauben, eine facettenreiche Atmosphäre schaffen zu können. Räume sind Umwelten. Die Bewegung verbindet die Fragmente im Raum zu ständig wechselnden Konfigurationen und Rhythmen. Die Figuren überfluten den Grund. Es entsteht ein dynamisches Feld mit wechselnder Verdichtung und Diffusion. Diese simultanen Energiewirbel wurden zur Quelle für unsere visuellen Studien, um diese in den akustischen Raum einzunisten. Sie waren nicht logisch miteinander verbunden, sondern entstanden wie die Teile einer Metapher in einem lebendigen Schwingungsverhältnis. Es ist gut, zu wissen, wo man ist, wenn man wissen will, wo man ist.“  Erich Wiesner

 

„Es ist mein eigenes Lied, aber das Verlangen ist ganz mächtig darin, dass es das eigene Lied eines jeden werden soll, denn der Wunsch, zu sein, nämlich man selbst zu sein, kann nur dann vollständig zur Wirklichkeit werden, wenn jeder einzelne es für sich und für alle anderen will.“  Ernst Jandl, aus dem Band „Autor in Gesellschaft“, München, 1999

 

Das Farb- und Textkonzept des Künstlers Erich Wiesner sorgt nicht nur für freundliche Raumatmosphären, sondern auch für optimierte Orientierbarkeit im Gebäudeinneren.

 


Kunst & Bau kam am BG/BRG Bludenz gleich doppelt zur Anwendung: Bereits während der Bauzeit sorgte ein BIG Art-Plakat an der Fassade für Aufmerksamkeit im öffentlichen Stadtraum. Entworfen wurde es vom heutigen Mumok-Direktor und ehemaligen BG/BRG-Bludenz-Schüler Edelbert Köb.
mehr...

 

Fotos:

Bruno Klomfar

 

 

 

Erich Wiesner

studierte an der Universität der Künste in Berlin bei Hans Uhlmann. Er ist seit 1967 als freischaffender Künstler tätig und hat sich vor allem auch über Arbeiten im öffentlichen Raum und die Zusammenarbeit mit namhaften Architekten international profiliert.

 

auf Projektkarte finden
Top