Barbara Musil / Astrid Hager - Reality Check (2010)

Bezirksgericht Salzburg, Rudolfsplatz 2, 5020 Salzburg

Formale Strukturen und gesellschaftliche Verwebungen machen Barbara Musil und Astrid Hager mit ihrem Kunstprojekt anschaulich. Das Innenleben und die Nutzungen des Bezirksgerichtsgebäudes werden durch ein Liniengewirr aus Verspannungsseilen in den öffentlichen Raum vor dem Gebäude transferiert und ablesbar gemacht: "Aus dem Liniengewirr der Verspannungsseile, die das ganze Gebäude netzartig umgeben und verschiedene Teile des Bauwerks wie Bezugslinien zu bezeichnen scheinen - das Projekt verfolgt die Assoziation zu diesen grafischen Elementen aus technischen Zeichnungen konsequent und treibt sie auf die Spitze, indem die realen 'Linien' optisch an ihre grafischen Entsprechungen angepasst werden (punktiert, strichpunktiert, liniert)." Die Realität wird zum Modell - und nicht umgekehrt. Das Projekt entstand in Kooperation mit dem Justizministerium und wurde kuratiert von trafo.K.

Fotos:
Barbara Musil

auf Projektkarte finden
Top